Freitag, 23. Juli 2010

Aus der Sicht einer Forelle

Ich habe heute versucht, meine zuletzt gebundene Fliege, aus der Sicht eines Fisches zu betrachten.
Imitiert werden sogenante "Stillborns", dass sind Fliegen, die es beim schlüpfen nicht geschafft haben ihre Nymphenhaut abzustreifen und so regelrecht im Oberflächenfilm gefangen sind.
Sie wirken durch ihren tief unter dem Film liegenden Körper sehr atraktiv auf Fische
und stellen normalerweise eine leichte Beute da.

Um diesen Effekt zu erziehlen, benutze ich einen gebogenen Caddis Haken, z.B. TMC 2487BL in Größen #10-16.
Zudem binde ich in den Hinterleib immer etwas dünnen Kupferdraht ein, der dann als Rippung nach vorne gewunden wird.


Die Fliege ist durch ihre Neongrüne Sichthilfe sehr gut auszumachen.


Thorax und Körper liegen deutlich unter dem Oberflächenfilm.



Auch hier schön zu sehen, wie sich der Körper unter der Wasseroberfläche befindet.

Donnerstag, 22. Juli 2010

Eine neue Leidenschaft?

Ich experimentiere in letzter Zeit gerne mit Parachute Fliegen herum und kombiniere dabei verschiedenste Materialien.

Ich hatte sehr gute Fangerfolge mit diesen, tief im Film liegenden Fliegen, und man konnte einen klaren Vorteil zu normal behechelten Fliegen sehen.


Hier ein weiteres interessantes Muster:






Tight Lines, Gruß Max

Dienstag, 20. Juli 2010

Parachute Adams



Eine graue Parachut Adams, gebunden auf #12er Caddis Haken.
Sie liegt sehr tief im Oberflächenfilm und fängt vorzüglich auch die scheuen Döbel.
Ich war Ende letzter Woche an einem mir unbekannten Bach in der Wetterau mit der Fliege unterwegs.
Hier ein paar Fotos vom dem besagten Bach.


Die Rauschen im Oberlauf,


wechseln sich mit langezogenen Pools ab.


Der untere Bereich ist etwas langsam fließender und beherbergt eine menge Döbel.



An dem Tag habe ich einige kleine Bachforellen und eine Menge Döbel mit der Trockenfliege überlisten können.
Die Größte Forelle hatte ca. 35 cm.

Es war ein toller, heißer Sommertag.

Freitag, 9. Juli 2010

Fischen, Schwitzen und ein Sonnenbrand

Ich war gestern wieder einmal an der Mud unterwegs, gefangen habe ich etliche Forellen zwischen 20 und 50 cm auf Trockenfliege.
Leider habe ich zwei 50+ Fische verlohren, den einen durch 0,12 Vorfachbruch, der andere hat sich nach zwei schönen und gewaltigen Sprüngen verabschiedet.

Zudem konnte ich sogar einen dicken Döbel dazu überreden, nach einem traumhaften Service, meine Trockene zu nehmen. ;D

Bilder gibt es leider keine, da ich allein unterwegs war.

Ich konnte nur diese kleine Video vom Drill einer Regenbogenforelle machen, die ich auf sicht mit der 18ner Nyhmpfe überlistete.

video


Gruß

Donnerstag, 1. Juli 2010

Endlich...

Nach genau vier Wochen warten sind sie endlich da, die RC 2 L von Vosseler.



Wir fischen sie mit einer RIO Main Stream Trout der Schnurklasse #4 an der kurzen #3er Bachrute.