Freitag, 30. September 2011

Nino zeigt mir "seine" Rur bei Monschau



Hey Leute,
Nino und ich sind von einem anstrengenden, zweitägigen Trip an die Rur bei Monschau zurück.
Wir hatten super Tage bei schönem Wetter, nur die Fischerei war echt schwierig. Der Wasserstand der Rur lag bei unter 20 m³ und dementsprechend scheu waren auch die Bachforellen.
Leider schüttelten eine paar gute Fische im Drill die Nymphe ab, trotzdem gelang es uns, zwei schöne Fische zu landen.


Das Niedrigwasser hat die sonst so wilde Rur gebändigt


Nino hart am Fisch


Schöner Run in Monschau


Regenbogenforelle aus obigem Run


Eine der Pausen, die ich mir selten gönne


Typische Rur Bachforelle, mit großem Maul

Zudem haben wir mit der #3er auch den kompletten Perlbach befischt und hatten dabei eine Menge Spaß. Wir konnten in fast jedem Pool wunderschöne Bachforellen mit Trockenfliege und Käfer überlisten.


Auf Knien im Poolende, lässt sich hier etwas überlisten?

Leider haben wir wieder zwei deutliche Spuren von Schwarzanglern gefunden (Montagen in den Bäumen), die auf der Fliegenfischerstrecke in Monschau mit Brot und Schwimmer die dicken Forellen aus den Pools fangen.
Was für eine Schande!


Montage aus einem Baum der Rur, auf dem Haken befand sich sogar noch Brot!

Ich hoffe, dass der Verein sich jetzt darum kümmert, sonst geht die schöne Strecke den Bach runter. Zumal alle Forellen ü 40 eigentlich geschont sind! Wer mehr Infos zu diesem Thema haben möchte sollte sich auch mal diesen Post von Alex durchlesen.

Gruß Nino & Max
Peace!

Keine Kommentare:

Kommentar posten