Montag, 18. April 2011

Lang ist es her...

...dass ich hier meine Spuren hinterlassen habe, doch möchte ich euch die Erfolge der letzten Tage nicht vorenthalten.
In den letzten Wochen habe ich viele Stunden, meist mit Alex, am Wasser verbracht und wir konnten einige schöne Fische überlisten.
Dazu gehörten etliche Bachforellen, einige Barben und Alex schmerzvoller Verlust eines dicken
Karpfens, aber dazu später mehr.



Am Freitag fischte ich bei kühlen Temperaturen und einem noch kälteren Wind am Neckar.
Zu meiner Überraschung störte das Wetter die Entagsfliegen überhaupt nicht und ein schöner Schlupf begann.



Zudem konnte ich meine bis jetzt größte Neckar-Forelle landen ;D



Eine wunderschöner Fisch...


Das Teamwork ist mal wieder aufgegangen, ich beobachtet den gespotteten Fisch und gebe Tipps, Alex bringt sich in Wurfposition und fängt.



Am Samstag ging es an den Bach, auf Sicht konnten wir viele Bachforellen mit Trockenfliege und Nymphe überlisten. Leider war das Glück den fischen hold und wir verloren die größten Fische.















Den Sonntag widmeten wir den Barben und dem in der Woche zuvor verlorenen Karpfen.

Rückblick:
Langsam saugte der Karpfen die absinkende Nymphe ein und reagierte auch auf die folgende Spannung des Vorfachs mit gemach. Einige Meter zog er auf seinem Weg weiter durch den Pool bis er die Bedrohung realisierte.
Der dicke Spiegelkarpfen beschleunigte sein Tempo langsam, aber stetig Richtung Poolende.
Dann legte er ganz plötzlich den Turbogang ein und raste über die nächste Rausche hinunter, dass war zu viel für das Vorfach, welches im selben Moment an einem Stein zerschliss.#
Was ein Ärger!

Leider gelang es uns nicht noch einmal, den jetzt äußerst vorsichtigen Karpfen, zum Biss zu verleiten.


Anbei noch ein Paar Impressionen vom Barbenfischen.











Gruß Max

Keine Kommentare:

Kommentar posten